Eidgenössische Ethikkommission für die Biotechnologie im Ausserhumanbereich EKAH

-»Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen modernen Browser wie z.B. Firefox 3 oder Internet Explorer 8.«-

Beginn Sprachwahl

Beginn Hauptnavigation

Beginn Unternavigation

Beginn Navigator

Startseite  >  Biodiversitätskonventi...  >  Weitere Konventionen  >  Internationales Tropen...

 



Beginn Inhaltsbereich

Internationales Tropenholz-Übereinkommen

International Tropical Timber Agreement (ITTA)

Abgeschlossen in Genf 2006, in Kraft getreten am 7. Dezember 2011 / SR 0.921.11ico_extern

Das Internationale Tropenholz-Übereinkommen von 2006 folgt dem Tropenholzabkommen von 1994. Es bezweckt, global ein Gleichgewicht zwischen der Nutzung und dem Erhalt von  Tropenwäldern anzustreben. Es bildet die Grundlage für die multilateralen Arbeiten im Rahmen der Internationalen Tropenholzorganisation (International Tropical Timber Organization, ITTO).

Die im Übereinkommen genannten Ziele lassen sich vereinfacht in vier Bereiche gliedern:

  • Erstens schafft das Übereinkommen einen Rahmen für Konsultationen und die Zusammenarbeit der Staaten bezüglich aller Aspekte der internationalen Holzwirtschaft (Art. 1 ITTA) und verbietet Diskriminierungen im internationalen Holzhandel (Art. 34 ITTA).
  • Zweitens zielt das Abkommen auf die Förderung der nachhaltigen Entwicklung und die Armutsbekämpfung ab. Die Erzeugermitglieder sollen möglichst nur Tropenholz aus nachhaltig bewirtschafteten Beständen exportieren. In der Präambel wird auf die von den Verbrauchermitgliedern 1994 eingegangene Verpflichtung Bezug genommen, wonach auch diese bestrebt sind, ihre Wälder nachhaltig zu bewirtschaften.
  • Drittens wird die Steigerung der Exporte von nachhaltig produziertem und legal gefälltem Holz angestrebt. Erstmals in der ITTO-Geschichte fand die Valorisierung von Nicht-Holzprodukten und die Entschädigung von Umweltdienstleistungen des Tropenwaldes Eingang in das Übereinkommen.
  • Viertens sollen weiterhin die Bereitstellung finanzieller Mittel und der Technologietransfer gefördert werden, um in den Produzentenstaaten eine nachhaltige Waldbewirtschaftung zu ermöglichen oder zu erleichtern.

Zuletzt aktualisiert am: 26.11.2015




ITTA in der Schweiz

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO: ITTA - Fachbroschüreico_extern

Botschaft: BBL_2007_1083 (pdf, 505 KB)

Nationaler Kontakt

Anne Schick
Programmverantwortliche
Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD
Staatssekretariat für Wirtschaft SECO
Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Handelsförderung
Holzikofenweg 36
3003 Bern
Tel.: +41 (0)31 323 53 80
Fax: +41 (0)31 322 86 30
anne.schick(at)seco.admin.ch
www.seco-cooperation.admin.chico_extern



Schweizer Informationssystem Biodiversität (SIB)
info@sib.admin.ch | Haftung, Datenschutz und Copyright
http://www.sib.admin.ch/index.php?id=432