Eidgenössische Ethikkommission für die Biotechnologie im Ausserhumanbereich EKAH

-»Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen modernen Browser wie z.B. Firefox 3 oder Internet Explorer 8.«-

Beginn Sprachwahl

Beginn Hauptnavigation

Beginn Unternavigation

Beginn Navigator

Startseite  >  Dokumentation  >  Publikationen Biodiver...  >  2011  >  Landscape fragmentatio...

 



Beginn Inhaltsbereich

Landscape fragmentation in Europe

EEA Report No 2/2011: Joint EEA-FOEN report

Zunehmende Landschaftszerschneidung gefährdet Europas Biodiversität

Strassen, Autobahnen, Bahnlinien, intensive Landwirtschaft und städtische Entwicklung zerteilen die europäischen Landschaften in immer kleiner werdende Fragmente. Gemäss dem soeben publizierten Bericht der Europäischen Umweltagentur (EEA) und des Bundesamts für Umwelt BAFU, hat diese Landschaftsfragmentierung für Flora und Fauna europaweit verheerende Auswirkungen. Der in englischer Sprache erschienene Bericht 'Landscape fragmentation in Europe' dokumentiert, wie Landschaften nicht mehr genügend Kapazitäten für eine hohe Biodiversität aufweisen, wenn sie in kleine und immer kleiner werdende Fragmente zerstückelt werden.


Zuletzt aktualisiert am: 17.09.2014





Schweizer Informationssystem Biodiversität (SIB)
info@sib.admin.ch | Haftung, Datenschutz und Copyright
http://www.sib.admin.ch/index.php?id=722