Eidgenössische Ethikkommission für die Biotechnologie im Ausserhumanbereich EKAH

-»Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen modernen Browser wie z.B. Firefox 3 oder Internet Explorer 8.«-

Beginn Sprachwahl

Beginn Hauptnavigation

Beginn Unternavigation

Beginn Navigator

Startseite  >  Dokumentation  >  Publikationen Biodiver...  >  2014  >  HOTSPOT 29/2014: Biodi...

 



Beginn Inhaltsbereich

HOTSPOT 29/2014: Biodiversität und Energie

Inhalte / Themen

Leitartikel - Die Produktion von erneuerbarer Energie benötigt Raum. Die positiven Aspekte müssen ausgenutzt und die negativen Auswirkungen soweit wie möglich minimiert werden. Die Forschung hat bereits wichtige Vorarbeiten geleistet.

Die Umweltauswirkungen von Energieträgern - Landnutzungseffekte bei verschiedenen Technologien zur Stromerzeugung

Energiewende auch bei der Biodiversität auf Kurs? - Aufgrund mangelnder Indikatoren kann der Energiewende-Index nur bedingt Aussagen zur Biodiversität machen.

Energieproduktion und Raumplanung: mehr Koordination nötig - Um Konflikte zu minimieren, empfehlen die Akademien der Wissenschaften Schweiz eine stärkere Koordination auf nationaler Ebene und eine bessere Abstimmung zwischen Energieproduktion und Raumplanung.

«Wird die Ökologie frühzeitig einbezogen, gibt es keine Einsprachen» - Ein Interview mit Luca Vetterli, Gewässerspezialist bei Pro Natura, und Alfred Wittwer, Leiter terrestrische Ökologie bei den Kraftwerken Oberhasli (KWO)

Qualitätszeichen naturemade - naturemade ist europaweit das einzige Gütezeichen, das es Kundinnen und Kunden erlaubt, sich beim Bezug von Strom entweder nur für Klimaschutz oder für Klimaschutz und Biodiversität zu entscheiden.

Nationale Planung - Im Rahmen eines Forschungsprojekts wurde die Kapazität der Landschaft zur Erzeugung erneuerbarer Energien auf nationaler Ebene kartiert und die erwarteten Konflikte mit anderen Landschaftsleistungen für verschiedene Szenarien der Energieproduktion modelliert.

Windenergie und Vögel - Von der Schweizerischen Vogelwarte Sempach erarbeitete Karten veranschaulichen das Konfliktpotenzial zwischen Windenergienutzung und Brut- und Zugvögeln.

Energieholz und Totholzfauna – ein Dilemma - Den Ansprüchen der Totholz-Bewohner muss Rechnung getragen werden.

Flachdächer: 100% grün und solar - Dachbegrünungen und Solaranlagen schliessen sich nicht aus – im Gegenteil.

Erneuerbare Energien in Pärken - Eine Standardlösung für alle Pärke gibt es nicht.


Zuletzt aktualisiert am: 20.10.2014






Schweizer Informationssystem Biodiversität (SIB)
info@sib.admin.ch | Haftung, Datenschutz und Copyright
http://www.sib.admin.ch/index.php?id=857